Zum Inhalt springen

Neuer Fachartikel aus dem InnoVET-Projekt SPERLE zur Bewältigung des Fachkräftemangels veröffentlicht: Betriebliche Weiterbildung als Schlüssel

Publikationen

Dr. Petra Notz und Lukas Wozniok von involas präsentieren in der aktuellen Ausgabe der AWV-Informationen 2/2024, wie Unternehmen durch die Entwicklung digitaler Qualifizierungsangebote auf die Einarbeitungs- und Qualifizierungsanforderungen einer immer heterogener werdenden Belegschaft reagieren können. Der Beitrag "Mit digitalen Qualifizierungsangeboten und Wissensmanagement der Personalnot begegnen" bietet praxisnahe Anleitungen, um neue Mitarbeiter*innen effektiv zu qualifizieren und spezifisches Wissen langfristig zugänglich zu machen. Diese niedrigschwelligen Ansätze helfen insbesondere klein- und mittelständischen Unternehmen, dem Personal- und Fachkräftemangel zu begegnen. Den ausführlichen Artikel finden Sie hier und im Downloadbereich auf der SPERLE-Webseite.

Das InnoVET-Projekt SPERLE steht für Strukturwandel durch Personalisiertes Lernen mit digitalen Medien. In diesem Kontext bietet SPERLE verschiedenen Weiterbildungsangebote für Lehr- und Ausbildungspersonal, gewerbliche Fachkräfte sowie Weiterbildner*innen in Hessen an. Das Projekt SPERLE besteht aus den drei Verbundpartner involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH (Verbundkoordination), BWHW Bildungswerk der hessischen Wirtschaft e.V. und Weiterbildung Hessen e.V. Die wissenschaftliche Begleitung liegt bei der Technischen Universität Darmstadt. Förderer des Projekts im Rahmen des Innovationswettbewerbs InnoVET ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).