Zum Inhalt springen

Ländlicher Raum: Jugendliche für die berufliche Zukunft vor Ort gewinnen

Veranstaltungen

Fachkräftesicherung bleibt vor allem in ländlichen Regionen eine Herausforderung. Ein wichtiger Aspekt: die Gewinnung von Auszubildenden für die Unternehmen vor Ort. Doch viele Betriebe auf dem Land haben Schwierigkeiten, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Denn oft genug zieht es die jungen Leute angesichts fehlender Infrastruktur und begrenzter Möglichkeiten in die städtischen Zentren. Manchmal nicht ganz freiwillig, denn das Leben an der Peripherie hat unbestreitbar seine schönen Seiten: Landleben ist in.

Welche Faktoren machen das Leben auf dem Land und die Ausbildung vor Ort attraktiv? Wie lässt sich deren Attraktivität steigern? Welche interessanten beruflichen Möglichkeiten bieten gerade ländliche Regionen?

Noch bis zum 4. Juni 2024 können sich Interessierte für unser Online-Seminar anmelden, in dem es um die Attraktivität der Ausbildung in ländlich geprägten Regionen geht. Veranstalter ist das Team der Hessenweiten Koordination der OloV-Strategie ("Optimierung der Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf", https://www.olov-hessen.de). In Impulsreferaten wird anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt, wie man Jugendliche für die Arbeitswelt "vor Ort" begeistern kann. Neben theoretischen Inputs besteht Raum zum Austausch unter den Teilnehmenden.

Eingeladen sind Akteure, die den Übergang Schule – Beruf in den hessischen Regionen gestalten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Seminar ist als Fortbildung bei der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Online-Seminar: "Ländlicher Raum: Jugendliche für die berufliche Zukunft vor Ort gewinnen"

Termin: 11.06.2024, 09:00 - 13:00 Uhr

Zielgruppe: Fachkräfte und Verantwortliche im Übergang Schule - Beruf

Anmeldung & Programm: www.olov-hessen.de/seminare2024

Anmeldeschluss: 04.06.2024